Erstklassige Rohware frisch vom Feld...

... ist die wichtigste Voraussetzung für die frischen Convenience-Produkte der Gastro Star AG. Die Salate werden von unseren langjährigen Partnern grösstenteils auf freien Feldern schonend angebaut, behutsam geerntet und von uns unter höchsten hygienischen Bedingungen weiterverarbeitet. Um die Transportwege kurz zu halten und die Salate möglichst erntefrisch verarbeiten zu können, fördern wir den lokalen Anbau besonders.

Schonender Anbau, behutsame Ernte

Ein Spezialisten-Team der Eisberg-Gruppe berät die uns beliefernden Anbaubetriebe vor Ort bezüglich geeigneter Salattypen, idealer Bodenbeschaffenheit, schonendem Anbau und geeigneten Erntetechniken. Im Rohwarenbereich übernehmen wir eine aktive Rolle in der Sortenentwicklung durch regelmässigen Erfahrungsaustausch mit Saatgutfirmen.

Nur einwandfreie Rohware wird zur Weiterverarbeitung zugelassen

Sämtliche Rohwaren werden bei Wareneingang nach unseren Spezifikationen analysiert. Die Einhaltung unserer Vorgaben, die vor jeder ersten Anlieferung mit den Partnerbetrieben vereinbart werden, ist entscheidend für unsere kompromisslose Qualitätspolitik.

Langfristige Beziehungen zu unseren Anbaubetrieben

Wir pflegen eine langfristige Partnerschaft mit unseren Lieferanten, basierend auf Entwicklungsmöglichkeiten, Erfahrungsaustausch und gemeinsamen Qualitätsinteressen. Dieses Netzwerk ermöglicht uns, auch bei wetterbedingten Ausnahmesituationen die Beschaffung in der gewohnten Eisberg-Qualität sicherzustellen.


Unser Rohwaren ABC

Batavia

Batavia ist ein Verwandter von Kopf- und Eisbergsalat und kommt ursprünglich aus Frankreich. Die Blätter des Batavia-Salats sind grün bis rötlich-braun gefärbt. Auch geschmacklich ist Batavia eine Mischung aus Kopfsalat und Eisbergsalat: Die Blätter sind zart und trotzdem knackig, der Geschmack würziger und herzhafter als beim Kopfsalat. Die dekorativen Batavia-Blätter sind vielseitig mit anderen Zutaten kombinierbar. Aufgrund des herzhaften Geschmacks passt zu Batavia auch ein kräftiges Dressing. Da die Blätter robuster sind als die vom Kopfsalat, fallen sie nicht so leicht zusammen. Dadurch eignet sich Batavia z.B. auch perfekt für Buffets.

Inhaltsstoffe per 100g:
Kcal 21, Protein 1.4g, Fett 0.3g, Kohlenhydrate 2.8g, Ballaststoffe 0.2g

Baby Leaf / Asia Salate

Es handelt sich um Salatsorten, wie Lollo, Romana, Eichblatt, Frisée, rote Beete, etc.. Sie werden rund vier Wochen nach der Aussaat geerntet und können einzeln oder als Mischungen verwendet werden. Die 6-10cm langen Blätter sind sehr zart und müssen daher entsprechend vorsichtig verarbeitet werden. Bei den Asia-Salaten (auch Oriental Greens oder Japanese Greens genannt) werden Kohlarten wie Pack Choi, Tatsoi, Mizuna, Misome oder Senfarten verwendet. Diese sind durch ihre Senföle intensiver im Geschmack als die herkömmlichen Baby Leaf-Sorten. Baby Leaf und Asia Salate liegen dank ihrer geschmacklichen und farblichen Vielfalt voll im Trend. 

Inhaltsstoffe per 100g:
Kcal 20, Protein 1.3g, Fett 0.3g, Kohlenhydrate 2.8g

Baby Spinat

Baby Spinat oder junger Spinat sind Spinat-Blätter, die besonders früh geerntet werden, und zwar als zarte Blätter mit feinen Blattrippen und kaum entwickelten Stielen. Dadurch eignet sich Baby Spinat sehr gut für den rohen Verzehr als Salat. Baby Spinat schmeckt süsslich, leicht bitter. Die zarten Blätter liegen voll im Trend: ob in einer bunten Salatschüssel oder in einem grünen Smoothy, Baby Spinat bringt fein-würziges Aroma auf den Teller oder ins Glas.

Inhaltsstoffe per 100g:
Kcal 18, Protein 2.3g, Fett 0.3g, Kohlenhydrate 21.5g

Spinat

Chicorino Rosso

Er wird auch Radicchio genannt und ist mit Chicorée und Endivien verwandt. Seinen Ursprung hat er in Italien.Die Blätter sind dunkelweinrot/violett mit weissen, sich zur Wurzel verdickenden Rippen. Die Blätter sind sehr dekorativ und herb-bitter im Geschmack. Der ernährungsphysiologisch wertvolle Bitterstoff Intybin, der hauptsächlich in den weissen Rippen sitzt und dem eine Stoffwechsel fördernde Wirkung zugeschrieben wird, ist für den herb-bitteren Geschmack verantwortlich. Chicorino Rosso ist ein typischer Wintersalat. Er schmeckt sehr gut in Verbindung mit süssen Früchten, wie z.B. Orangenschnitzen. 

Inhaltsstoffe per 100g:
Kcal 14, Protein 1.2g, Fett 0.2g, Kohlenhydrate 1.5g

Chinakohl

Chinakohl bildet einen festen, ovalen Kopf. Die Blätter sind meist hellgrün und haben breite, weisse, leicht gekrauste Blattrippen. Er ist heute ganzjährig verfügbar (Haupterntezeit Oktober/November).Sein milder, senfartiger Geschmack macht ihn zu einem vielseitig einsetzbaren Produkt. Roh kann er als Salat gegessen werden, gekocht kann er gut für Wok-Gerichte oder in Suppen verwendet werden. Er ist bekömmlicher als andere Kohlsorten und kann auch von «Magen-empfindlichen» Personen bedenkenlos verzehrt werden.

Inhaltsstoffe per 100g:
Kcal 12, Protein 1.1g, Fett 0.3g, Kohlenhydrate 3.1g

Eichblatt Salat

Eichblatt

Eichblatt-Salat hat seinen Ursprung in Italien. Die Form seiner Blätter erinnert an Blätter des Eichenbaums. Die Blätter sind hell bis dunkelgrün und – je nach Sorte – zum Blattrand dunkel-rot bräunlich. Eichblatt-Salat ist sehr fein aromatisch, leicht nussig. Dadurch ist Eichblatt-Salat ohne grosse Zusätze sehr schmackhaft.

Inhaltsstoffe per 100g:
Kcal 20, Protein 1.3g, Fett 0.3g, Kohlenhydrate 2.8g

Eisberg

Eisbergsalat – Namensgeber der Eisberg-Gruppe – ist in unseren Absatzmärkten sehr beliebt. Eisbergsalat kommt ursprünglich aus den USA. Sein Name ist auf die frühere Lagerart zurückzuführen: Er wurde auf Eis gelagert und transportiert, weil er dadurch lange frisch blieb. Er besitzt einen festen, geschlossenen, kohlartigen, gelbgrünen Kopf. Die Aussenblätter sind grünlich und leicht bis stark gefranzt. Seine knackigen und kräftigen Blätter haben einen erfrischenden, leicht nussartigen Geschmack. Dank seiner festen Struktur fällt der Salat nicht so schnell in sich zusammen und kann aufgrund dessen bereits einige Zeit vor dem Verzehr mit Dressing vermengt werden. Dies macht Eisberg-Salat z.B. auch bestens geeignet für Buffets. 

Inhaltsstoffe per 100g:
Kcal 11, Protein 1.8g, Fett 0.2g, Kohlenhydrate 0.4g

Endivie

Endivien

Der Endiviensalat stammt von Chicorée ab und kommt aus dem Mittelmeerraum und Zentralasien. Die Köpfe haben grüne, gewellte Aussenblätter und einen mehr oder weniger gefüllten Kopf mit gelbem Herzen. Der Herzanteil sollte mindestens ein Drittel des Salatkopfes ausmachen – ein Qualitätszeichen. Der enthaltene Bitterstoff Inulin gibt dem Endiviensalat seinen würzig-herzhaften Geschmack.

Inhaltsstoffe per 100g:
Kcal 11, Protein 1.8g, Fett 0.2g, Kohlenhydrate 0.4g

Nüsslisalat

Nüsslisalat ist auch als Feld-, Vogerl-, Acker- oder Rapunzelsalat bekannt. Neben dem Gehalt an Provitamin A, Vitamin C, Kalium und Calcium ist vor allem der Eisen-Gehalt von Nüsslisalat hervorzuheben. Nüsslisalat ist sehr schmackhaft, mit nussartigem Geschmack, welcher auf den hohen Gehalt an ätherischen Ölen zurückzuführen ist. Nüsslisalat schmeckt sehr lecker z.B. in Kombination mit Pilzen, Käse, Fisch oder Eiern. 

Inhaltsstoffe per 100g:
Kcal 30, Protein 1.6g, Fett 0.1g, Kohlenhydrate 5.6g

Feldsalat, Nüsslisalat, Vogerlsalat
Frisee

Frisée

Frisée wird auch krause Endivie, Lockenkopf oder Wirrkopf genannt. Seinen Ursprung hat er im Mittelmeerraum und in Zentralasien. Er ist eine Endiviensorte mit geschlitzten, mehr oder weniger gekrausten, hellgrünen bzw. -gelben Blättern. Frisée weist einen verhältnismässig hohen Gehalt an Kalium und Kalzium auf. Sein Geschmack ist leicht nussartig und bitter. Die hellen Innenblätter sind zarter und milder im Geschmack. 

Inhaltsstoffe pro 100g:
Kcal 10, Protein 1.8g, Fett 0.2g, Kohlenhydrate 0.4g

Karotten

Karotten, in der Schweiz Rüebli genannt, können je nach Sorte länglich, kugel- oder walzenförmig sein. Am verbreitetsten ist die orangefarbene Karotte. Daneben gibt es diverse weitere Sorten mit gelber, weisser oder violetter Färbung. Frische Karotten haben einen süssen, würzigen Geschmack. Karotten sind sehr vielseitig: sie können sowohl roh als Salat als auch gekocht z.B. als Pfannengemüse oder gepresst als Smoothies verzehrt werden. Selbst zum Backen sind Möhren bestens geeignet. Karotten enthalten reichlich Beta-Carotin (Provitamin A). Provitamin A ist ein fettlösliches Vitamin. Das heisst, Karotten sollten immer mit etwas Fett zubereitet werden, damit der Körper das Provitamin aufnehmen kann. Tipp: Wenn Karotte kurz angedünstet wird, brechen durch die Hitze die Zellwände des Beta-Carotins auf. Dadurch kann es vom Körper besser verwertet werden. 

Inhaltsstoffe pro 100g:
Kcal 31, Protein 0.9g, Fett 0.1g, Kohlenhydrate 4.7g

Karotten
Kopfsalat

Kopfsalat

Kopfsalat wird häufig auch Buttersalat, Häuptlsalat oder grüner Salat genannt. Er ist einer der am meisten konsumierten Salatsorten in Europa und ganzjährig verfügbar. Er hat aussen grüne oder sortenbedingt auch rote Blätter und innen ein gelbes geschlossenes Herz. Die inneren Blätter sind zarter, die meisten Vitamine befinden sich jedoch in den äusseren dunkelgrünen Blättern. Kopfsalat schmeckt mild und manchmal leicht bitter. Wegen seines «neutralen» Geschmacks kann er problemlos mit allerlei Zutaten ergänzt werden.

Inhaltsstoffe per 100g:
Kcal 15.7, Protein 1.4g, Fett 0.2g, Kohlenhydrate 1.2g

Lattich

Lattich wird auch Römischer- oder Romana-Salat genannt. Seine Form ist länglich und er hat lockere, grünliche, leicht gekrauste Aussenblätter und innen einen gelben, leicht bis mittel-kompakten Kopf (je nach Sorte). Die Innenblätter sind zarter, weil sie weniger Sonnenlicht erreicht. Lattich kann roh gegessen werden oder auch gekocht bzw. gedünstet verwendet werden. Er hat einen angenehmen bis leicht süsslichen Geschmack und eine knackige Konsistenz. 

Inhaltsstoffe per 100g:
Kcal 13, Protein 1.2g, Fett 0.3g, Kohlenhydrate 1.3g

Lattich
Lollo Biondo

Lollo bionda

Lollo Bionda stammt, wie man an seinem Namen erkennen kann, aus Italien. Er hat – je nach Sorte – grüne oder dunkelrote, stark gekrauste Blattränder, die zum Strunk hin grün bis hellgrün werden. Lollos sind Pflücksalate, bei denen die Blätter immer wieder nachwachsen, nachdem sie einzeln geerntet worden sind. Die Blätter schmecken recht kräftig, leicht bitter und etwas nussig. Lollos lassen sich ausgezeichnet mit anderen Salaten kombinieren und harmonieren gut mit kräftigen Salatsaucen.

Inhaltsstoffe per 100g:
Kcal 21, Protein 1.0g, Fett 0.2g, Kohlenhydrate 2.0g

Lollo Rosso

Lollo Rosso stammt, wie man an seinem Namen erkennen kann, aus Italien. Er hat – je nach Sorte – grüne oder dunkelrote, stark gekrauste Blattränder, die zum Strunk hin grün bis hellgrün werden. Lollos sind Pflücksalate, bei denen die Blätter immer wieder nachwachsen, nachdem sie einzeln geerntet worden sind. Die Blätter schmecken recht kräftig, leicht bitter und etwas nussig. Lollos lassen sich ausgezeichnet mit anderen Salaten kombinieren und harmonieren gut mit kräftigen Salatsaucen.

Inhaltsstoffe per 100g:
Kcal 21, Protein 1.0g, Fett 0.2g, Kohlenhydrate 2.0g

Lollo Rosso
Randen Rote Beete

Randen

Randen werden auch Rote Beete oder Rote Rüben genannt. Sie kommen ursprünglich aus dem Mittelmeerraum, wo sie übrigens auch wild wachsen. Die dunkelroten, kugeligen Rüben erhalten ihre Farbe durch das enthaltene Betanin, welches auch für den süsslichen Geschmack verantwortlich ist. Randen können sowohl roh als Beigabe zu Salaten oder als Randen-Rohkost verzehrt werden. Aber auch gebraten, gekocht oder gedünstet schmecken Randen sehr gut. Egal wie Randen zubereitet werden – dekorativ sind sie aufgrund der brillanten Farbe in jedem Fall.

Inhaltsstoffe pro 100g:
Kcal 32, Protein 1g, Fett 0.1g, Kohlenhydrate 6g

Rotkabis

Der Rotkabis, auch Rotkohl genannt, weist eine feste Kopfstruktur auf und hat rot-grüne Aussenblätter sowie glatte, rote Innenblätter mit weissen Bereichen. Die Farbe eines Rotkabis variiert aufgrund des pH-Wertes im Boden. Diese Kohlsorte wird je nach Zubereitung Rot- oder Blaukraut genannt, da sich seine Farbe von Rot bis Blau ändern kann. Er kann roh als Salat oder gekocht als Gemüse verwendet werden. Sein milder-feinsüsser Geschmack passt – vor allem gekocht – hervorragend zu Fleischgerichten.

Inhaltsstoffe per 100g:
Kcal 25, Protein 1.4g, Fett 0.2g, Kohlenhydrate 4.2g

Rotkabis Rotkohl
Rucola

Rucola

Rucola (auch Öl- oder Senfrauke genannt) stammt aus Mitteleuropa. Er hat einen aromatischen, leicht scharfen, pfefferigen Geschmack. Grössere und ältere Blätter können leicht bitter schmecken. Er hat längliche und gezackte Blätter. Rucola muss sehr frisch verarbeitet werden, da die Blätter rasch welk werden. Rucola eignet sich wegen seines starken Geschmacks sehr gut als Komponente für Mischsalate oder in Kombination mit Parmesanstücken.

Inhaltsstoffe per 100g:
Kcal 17, Protein 2.0g, Fett 0.3g, Kohlenhydrate 2.0g

Weisskabis

Der Weisskabis oder Weisskohl, hat eine feste Struktur und eine leicht grünlich-weisse Farbe. Weisskabisköpfe sind meist grösser als Rotkabisköpfe. Weisskabis schmeckt gehobelt als Salat oder gekocht als Sauerkraut. Aufgrund des hohen Gehalts an Ballaststoffen wirkt Kohl darmregulierend. 

Inhaltsstoffe per 100g:
Kcal 25, Protein 1.4g, Fett 0.2g, Kohlenhydrate 4.2g

Zuckerhut

Zuckerhut

Den Namen Zuckerhut hat er seiner Form zu verdanken, die einem Zuckerstock ähnelt. Ursprünglich wurde Zuckerhut erstmals in Italien angebaut. Seine gelb-grünen Blätter sind umeinander gewickelt und fest verschlossen. Seine Kopfform ist vergleichbar mit jener des Lattichs. Zuckerhut besitzt wertvolle Bitterstoffe. Er eignet sich besonders für Salatmischungen. Ähnlich wie Chicorée kann Zuckerhut auch für gedünstete Gerichte verwendet werden.

Inhaltsstoffe per 100g:
Kcal 14, Protein 1.2g, Fett 0.2g, Kohlenhydrate 1.5g